Der Jännerstreik 1918 und die Rätebewegung in Österreich

Der Jännerstreik 1918 war wohl der größte Streik in der Geschichte der österreichischen Arbeiter*innenbewegung. Dabei ging es keineswegs nur um die elendigen Bedingungen, denen die Arbeitenden gegen Ende des Krieges ausgesetzt waren – der Jännerstreik war ein zutiefst politischer Streik gegen den Krieg selbst. Zugleich war er auch der Anbeginn einer Rätebewegung in der Habsburger-Monarchie und der Ausdruck einer zutiefst revolutionären Situation.
In dieser Broschüre untersuchen wir die Ursachen der Streikbewegung, die Aktivitäten der “Linksradikalen” und die Rolle der Sozialdemokratie, die den Streik schließlich beendete und den Räten ihr revolutionäres Potential nahm. Denn die Lehren dieses historischen Klassenkampfs müssen auch heute noch gezogen werden, in einer Situation in der die historischen Errungenschaften der Arbeiter*innenklasse angegriffen werden und die sozialdemokratische Partei die Arbeiter*innenbewegung unangefochten bürokratisch dominiert.

>Broschüre bestellen<

Der Jännerstreik 1918 und die Rätebewegung in Österreich